top of page
Suche
  • AutorenbildStefanie Impagnatiello

Warum wir mehr sind, als wir denken und die Himmelskörper einen Einfluss auf unser Befinden haben


Wir sind eine kosmische Seele, die eine menschliche Erfahrung macht und einen menschlichen Körper aus Fleisch und Blut besitzt, der von einem Energiekörper umgeben ist, der mit allen Energien im Kosmos verbunden ist und der uns ermöglicht, in jedem Moment, mit jeder anderen Energie, kommunizieren zu können. Der Körper ist hierbei unser Fahrzeug, welches mit dem Benzin unseres Herzens angetrieben wird und mithilfe unserer Intuition, durch das Abenteuer Leben, navigiert wird.

Unsere Hellsinne geben uns, über die grobstoffliche Materie hinaus, die Möglichkeit mit allem Sein des Universums zu kommunizieren, welches für manchen Verstand noch nicht offenbart wurde und deshalb für Einige noch nicht greifbar ist - dazu an anderer Stelle mehr.


Warum der Mond einen Einfluss auf unser Befinden haben kann ☾


Nicht nur Ebbe und Flut unserer Meere unterliegen den zyklischen Stimmungen dieses anziehenden Himmelskörpers.

Als kosmische Sternenkinder,

die mit ihrem Energiekörper mit allen Sternenstaubkörnern im Universum verbunden sind

und die größtenteils aus Wasser bestehen,

reiten wir auf den emotionalen Wellen unserer fließenden Energien, während der sich regelmäßig verändernden Phasen unserer magischen Mondgöttin.

Wie auch in den Gewässern der Ozeane, die wir in Wahrheit sind, stürmt es mal gewaltig und dann reißen die tosenden Wellen alles mit sich mit, was nicht im Fluss ist,

um sich dann beim nächsten Windstillstand,

wieder in ruhige und angenehm fließende Wogen zu glätten

- und plötzlich nimmt Frieden und Harmonie in unserem Sein Platz, weil wir wieder im Fluss mit den kosmischen Energien, unserer ,,Sternenkinder-Heimatssprache", sind. ☯


Und da Emotionen nichts anderes als Energien in Bewegung (Emotion = energy in motion) sind, die frei durch uns durch fließen möchten, ist es empfehlenswert, sich diesen reißenden Wellen hinzugeben und dabei weich wie Wasser zu sein, um wieder ins harmonische Gleichgewicht zu kommen.


Genau so wie der Mond, die Sonne vom Tag ablöst und die Nacht erhellt, dient auch jeder unserer Schatten dazu, uns wieder zurück in unser eigenes und innewohnendes Licht zu führen.


Die wunderschöne Mondgöttin kommuniziert während ihrer wandelnden Phasen ständig mit uns und inspiriert uns damit, auch unsere eigenen zyklisch wandelnden Phasen anzunehmen und unser vollstes Potential, innerhalb dieser sich ständig verändernden Energien, auszudrücken.


Genau so wie sie, auf ihrer rund 29 tägigen Reise um die Erde, Monat für Monat, ihre Energien, ihr Licht und ihre Kleider wechselt, so tun wir das auch - zumindest energetisch.

Der weibliche Zyklus entspringt ihrer Quelle und läutet, Monat für Monat, unseren immer wiederkehrenden Kreislauf von Sterben und wieder Geboren werden an, der uns von Stimmungen des totalen Rückzuges, über expressionistische Momente, bis hinzu unerschöpflichem kreativen Sprudeln, zeigen, dass wir keine linearen Wesen sind und der Ozean, der wir in Wahrheit sind, niemals still stehen kann. ♒︎




17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page