top of page
Suche
  • AutorenbildStefanie Impagnatiello

Die Sprache des Universums auf einem Kaffeebecher

Aktualisiert: 17. Aug. 2021

Gestern durfte ich wieder einmal erfahren, wie mühelos und auf fast magische Art und Weise,

sich die Antworten offenbaren können, auf deren Suche ich mir permanent den Kopf zerbreche,

wenn ich für einen Moment loslasse und zurück in den gegenwärtigen Moment komme.


Was das mit einem Kaffeebecher zutun hat, möchte ich euch unbedingt erzählen:


 




Momentan oder schon seit geraumer Zeit, befinde ich mich in einem reaktiven Trauma- Modus, aus Stress, Ängsten und starken aufkommenden Emotionen, die gesehen, angenommen, gefühlt und dadurch geheilt werden möchten.


Dadurch befindet sich mein Gehirn überwiegend im Kampf- und Fluchtmodus und meine Energien im Kopf/Denken.

Ich pendele zwischen hohen Adrenalin-Pegeln und erschöpftem ,,Adrenal-Fatigue".





An diesen Tagen ist wieder eine starke Erschöpfung und Schwere zu spüren. Schatten der Hoffnungslosigkeit und Wertlosigkeit melden sich, die es mir schwer machen, fokussiert an mich und meine Träume zu glauben.

Wie ich schon lernen durfte, weiß ich mittlerweile, dass Resistenz und Widerstand die Zustände verschlimmern und so akzeptierte ich heute mein Dasein und gab mich dem gegenwärtigen Moment hin.

Ich machte es mir mit einem Becher Kaffee am Wasser gemütlich und ließ dabei die Gedanken und die Kontrolle los, während ich dem Rauschen des Meeres lauschte...


Als es plötzlich am Kopf kribbelte und ich über den Rücken gestreichelt wurde, wusste ich, dass die ,,guten Geister" noch bei mir waren und sich freuten, dass ich ENDLICH losließ. :)


Druck, Ängste und Stress wandelten sich für einen Moment in wunderbaren Frieden.

Der Zauber des Einverstanden Seins erzielte seine Wirkung.

Mein Blick wanderte zum Kaffeebecher und ich erkannte beim Lesen der Worte, die auf diesem aufgedruckt waren, meine Botschaft vom Universum auf meine Fragen:




Qualität:

,,Setze deinen Fokus auf eine Sache, statt dich im Meer der vielen Eindrücke und Möglichkeiten zu verlieren."

,,Mache lieber eine kleine Sache gut, als vieles halbherzig."


Hingabe:

,,Gib dich voll uns ganz dem Moment und deiner Schöpfung/Kreation hin und lasse dich nicht ablenken."


Leidenschaft:

,,Tue dabei das, was dich am Meisten erfüllt."




Daraus folgt:

Zufriedenheit


Beständigkeit:

,,Bleibe am Ball und gib nicht auf der Hälfte des Ziels auf."


Vertrauen:

,,Lass los und vertraue der Magie des Universums, die dich unterstützt, wenn du deine gesamte Energie auf deinen Traum ausrichtest."


,,Durch diese Schritte kommst du zurück zu deinem SelbstVERTRAUEN"


 

Diese Botschaft war für mich so aufmunternd, dass ich gleich ein paar Ideen für meine Kurzgeschichten aufschrieb, als sich plötzlich ein junger Mann näherte, der mich fragte was ich denn schreiben würde und als ich ihm von meiner Buchidee erzählte, war er es, der mir entgegnete, dass er auch mal eins schreiben wollte und dann bei der Parfüm Herstellung gelandet sei und ich ihm darauf antwortete, dass es nie zu spät für seine Träume sei.


Dass er mich und meinen Lebensweg gespiegelt hat, ist mir erst später aufgefallen,

als ich nochmal darüber nachdachte und es witzig fand, dass ich schon immer vom Buch schreiben geträumt habe und dann jahrelang in einer Parfümerie arbeitete.

Meine Botschaft an ihn, war also auch gleichzeitig an mich gedacht:

,,Es ist nie zu spät für einen Traum."


Meinen Kaffeebecher habe ich nun an mein Vision-Board gehängt, sodass er mich jeden Morgen daran erinnert, dass ein neuer Tag beginnt.

Ein Tag voller Möglichkeiten, da es nie zu spät ist neu anzufangen.

Jeder noch so kleine Schritt ist bedeutend,

denn in jedem neuen Moment steckt die Möglichkeit eines neuen Lebens.


Wenn wir unseren Blick für die Sprache des Universums öffnen, die sich in Allem zeigen kann,

weil es ja Alles ist was uns umgibt und wir SIND,

dann können wir loslassen.

In dem Vertrauen, dass sich der Weg zu unseren Träumen,

beim Folgen dessen Botschaften, offenbart.


Diese Sprache kann sich in einer Begegnung, in einem Gespräch, einem Songtext, in einem Buch, oder zum Beispiel auf einem Kaffeebecher, zeigen. :)


Begib dich doch mal neugierig in die Empfangslaune und entdecke dabei, was sich dir als Wegweiser zu deinen Träumen zeigen mag.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page